Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/tillmann.stei

Gratis bloggen bei
myblog.de





Di 15.01.08

Ja und da bin ich nach langer Pause auch schon wieder... Suche eigentlich ja mal nen Studentenjob... Was man da im Internet so findet... Schlimm...

 

Das perfekte Angebot (

http://leipzig.kijiji.de/c-Stellenangebote-Ferien-Studentenjobs-Quasselstrippen-gesucht-W0QQAdIdZ33282461

((((

Du suchst einen Job oder eine Nebentätigkeit, die Spaß macht, wo Du auch wirklich dein

Geld bekommst und die Du von zu Hause aus machen kannst?

 

Dann haben wir hier das Richtige für Dich.

 

Denn wir suchen ganz dringend Leute, die gerne telefonieren. Die das Besondere in der Stimme haben, flirten, lachen und zuhören können.

 

Wir arbeiten im Bereich der Flirtlines und betreiben zwei unterschiedliche Systeme. Zum einen eine live moderierte Line, wo du immer am Anfang von einem Moderator die wichtigsten Dinge über den Kunden gesagt bekommst und zum anderen ein Karussell. Beim Karussell kannst Du selbst auswählen, mit welchem Kunden Du sprechen möchtest, besprichst eigene Briefkästen und antwortest auf die Anfragen der Kunden. Dies macht sehr viel Spaß ist abwechslungsreich und Du kannst dir mit einer leichten Tätigkeit ein gutes Geld zuverdienen.

 

Welches System für Dich das Beste ist, können wir gerne in einem Gespräch klären. Selbstverständlich beraten wir Dich ausführlich und weisen Dich auch ein. Du wirst sehen, es macht wirklich sehr viel Spaß.

 

Einige Vorraussetzungen solltest Du aber mitbringen:

- Dein 18. Geburtstag sollte schon gefeiert sein

- Du traust Dir zu, mit anderen am Telefon zu sprechen und zu flirten

- Du kannst auch genügend Zeit dafür aufbringen (denn nur mit dem Anmelden verdient man     kein   Geld)

- Du hast ein Konto in Deutschland, auf das Dein Gehalt überwiesen werden kann

- Du hast einen Festnetzanschluss

 

Wenn wir Dich neugierig gemacht haben und Du wirklich Interesse an einer tollen Tätigkeit hast, dann würden wir uns freuen, wenn Du dich bei uns meldest. Antworte einfach auf dieses Angebot. Schreib uns ein wenig über dich und wenn Du möchtest und uns Deine Telefonnummer mitschickst, dann rufen wir Dich auch gerne zurück. Du kannst uns auch über den Yahoo Messenger anschreiben: SisterofNight74

 

))))

 

 

pack ich dann meine erotische Stimme aus, spiel mir ein bissel am Lümmel rum und dann geht es...


Darauf ein guter Freund : ne musst ja nich am lümmel spielen kannst ja nebenbei putzen, essen, kochen ..

 

Wie erotisch... "Ich koch grad meine Tomaten süße... Darf ich dir noch ein bischen die Zwiebeln schnippeln. Ohh, jetzt wird es ganz heiß in der Pfanne... Ich öle dich weg!"

 

Alles irgendwie dubios... wenn ich weiblich wäre könnte ich noch nen geilen Akademiker massieren. Na das ist ja mal was...

 

15.1.08 16:16


19. 12. 2007

Jo, viel Zeit ist vergangen...

 

Derweil war ich mit ATONOR in München (und noch andere Auftritte, aber das war der wichtigste.) Dort hat man einen Teil unserer Instrumente geklaut, denn Pfandknete ist ja ganz nett für Plasteflaschen... Und zerdeppertes Glas in Eimern ist ja eh nur Abfall... Egal! Wir hatten Glück, haben unser Zeug noch retten können und haben dann einen tollen Auftritt hingelegt!

 

Ansonsten waren die Tage wenig spekatakulär, meine Hausarbeit liegt an, Morgen ist Konsultation. Mal schaun, was die ergibt...

 

Weihnachtsgeschenke habe ich schon zusammen (außer 2), aber egal! Ich werde es schaffen auch noch den Rest zu holen. Dafür muss ich aber Morgen noch aktiv werden. Und das wo ich eigentlich wenig Zeit habe. Bin mal gespannt, ob meine Professorin wieder da ist (zur Konsultation), die letzten Wochen hatten wir jedenfalls Ausfall... Scheint leider was ernstes zu sein, dabei ist sie eine der wenigen an der Uni, die wirklich was taugt... Aber so ist es nunmal... Mir wäre es ja lieber das andere Zeug bei den ganzen Pappnasen würde mal ausfallen, aber die sind immer da.

19.12.07 21:45


04.12.2007

Ja und da bin ich schon wieder!

 

Heute habe ich meine studentischen Rechte genutzt, nachdem gestern "Dies Academicus" war (heißt frei für alle außer die Streber, die zu einer Zusatzvorlesung gehen)... 

Jedenfalls ist ja von Dienstag bis Donnerstag die Wahl für oder (wie alle vernünftigen einschließlich mir) gegen ein neues Semesterticket... Geworben wurde ja mit der Umweltverträglichkeit... Als ob ein Fahrrad mehr CO2 ausstößt als ne Straßenbahn oder ein Zug. Voll die Heuchler beim ZVNL...

 Früh um 09:00 Uhr war ich jedenfalls der erste an der Wahlurne aller Germanistikstudenten und habe dort meine Pflicht getan auf dem ehrgeizigen Weg dieses heuchlerische Projekt zu stoppen... Ich zahl doch nicht für die Faulheit anderer, denn wer in Leipzig wohnt und nicht mit dem Fahrrad fährt ist für mich ne faule Sau... Da kann man auch nichts gegen sagen. Ich fahre schließlich 20km/Tour und das nicht nur im geschützten Stadtteil sondern auch über wilde Felder, Wiesen, fast schon am Waldrand entlang, über steile Berge in der Nähe gigantischer Steinbrüche entlang um an Ende die Rathausgasse auf mordsmäßig steilem Kopfsteinpflaster zu bekämpfen. Also Leipziger hört auf zu heulen, tut was für die Umwelt und meinen Geldbeutel. Stürzt das Ticket...

Enttäuscht war ich trotzdem... Nicht mal nen Blumenstrauß gab es als Erstwähler. Die Zeiten haben sich geändert. Da bin ich gleich in den nächsten Konsum rein und hab mir was zu mampfen geholt. Kann ja nicht angehen was man mir hier alles antut!

Rest vom Tag verging dann schnell... Noch ein bisschen Propaganda gegen das Semesterticket (geholfen hats nichts) und dann nach Hause. Die letzten Ausläufer des Regens haben mich noch vor Brandis eingeholt, aber mit meinem Blitzerverdächtigen Tempo konnte ich schlimmeres abwehren... Brandis hat sowieso ein eigenes Wetter. Regen ist dort vergleichsweise selten, der Schutz des Kohlenberges und der gigantischen Steinbrüche zahlt sich eben aus! 

4.12.07 21:05


30. November 2007

Jo. Da war ich mal wieder im Jugo am Start. Danach haben wir uns noch fein zusammengesetzt und Cocktails gepanscht und dann auch getrunken. Ich nahm immer den Klassiker. Also halbes Glas mit braunem und weißem Rum vollmachen und dann den Rest mit Cola auffüllen, so als Alibi. Mir ging es dann richtig gut! So ein halber Liter Rum macht warm. Saugeil: Der Samstag verging dann als Katertag und war zwar nur fast zum Kotzen, aber trotzdem Scheiße. So ein Bierschiss, der den ganzen Tag dann kommt und dazu noch dieses Blähen und rumgeblubber und so weiter im Magen. Also mir ging es mal wieder so richtig fett. Zu Hause im Bett bin ich eingepennt. Hab die Lichter angelassen und bin auch beim ausziehen nicht weit gekommen. Und dazu kam ein ominöser Grasfleck auf meinem Arsch dazu. Nur weiß ich genau, dass ich nicht gestürzt bin und vom Hoftor zum Hauseingang kommt man auch an keiner vorbei. Das ist immer das besondere an viel Alkohol: Man bekommt immer später noch Bruchfetzen zusammen und so langsam erfährt man dann, was eigentlich so war...

 

 

2.12.07 00:25


Ich kann alles sogar rappen. Hier mein neuester:

 

Ich hab dich gebattelt,

dann hast du mich gebettelt

und ich geb dich ein Euro,

aber ich bin der Oberbattler

und krieg dann drei Euro. 

29.11.07 22:54


29.11.07

Ja, heute fange ich dann auch mal an hier ein bisschen im Netz rumzubloggen, denn den Trends, so furchtbar sie auch sein mögen kann man sich ja doch nur schwer entziehen.

 

Wie jedes Leben besteht mein Leben vorwiegend aus Essen Schlaf und Sex, aber das kennt ihr ja eh alle, weshalb ich euch damit nicht langweilen werde. Außerdem ist mein Privatleben eh Top-Secret und der Rest für die Bevölkerung noch spannend genug.

 

Da ich jetzt hier zum ersten mal schreibe werde ich wohl auch mal eine Kurzpräsentation meinerseits durchführen. Also seid gespannt, der Vorhang fällt und zu sehen ist ein Held, nämlich Tillmann!

 

Was hat der Tillmann so in seinem Leben erlebt? Hm, schwere Frage, die ersten Jahre seines Lebens sind die Erinnerungen eh sehr spärlich und ich erinnere mich sowieso nur an einen warmen dunklen und feuchten Ort, an dem ich sehr behütet Leben durfte, bevor das erste Mal von Außen irgendwelche Kräfte meinen Körper deformierten. Ich wurde geboren und stellte gleich fest: Mit dem Schutz ist es vorbei. Auf in den Kampf. Nach diversen Kinderkrankheiten hatte ich nun die Macht erworben den wahren Feinden im Leben zu begegnen. Ich stürzte mich auf die Welt und eroberte schon mit 3 Jahren die Vorherrschaft im Kindergarten. Doch auch da hatte ich meine absolute Rampenlichtposition nur für 3 Jahre inne, dann musste ich auch dieses relativ geschützte Areal verlassen und in die Schule. Von nun an ging es bergab. Fleiß als Stärke war weder mein Begleiter, noch mein Ideal, denn auch mit Faulheit kann man Leben und meist sogar besser, denn ein gutes Buch war mir doch immer näher als der nächste Geo-Test. Was mir völlig abging waren so Streberfächer wie Fremdsprachen, denn mit meiner hohen Auffassungsgabe konnte man ungefähr ein Jahr mithalten, aber dann ließen die Lücken in den Vokabeln keine Zweifel an meiner sprachlichen Inkontinenz. Und Grammatik? Ja, schön und gut, aber den Scheiß auch noch lernen... Naja, wenigstens in Englisch war ich nicht ganz ab vom Schuss, aber Französisch ab Klasse 7, das ging gar nicht. Oder doch, ging schon, wurde aber mit Genuss und einer soliden 3 abgewählt nach Klasse 10, denn ich konnte das ja noch. Auch wenn ich heute für ein Zentralabi bin, war ich damals doch froh gewisse Fächer abwählen zu können. Jo, Schule war dann auch vorbei, mit meinem Kopf war es auch immer mal vorbei, denn der Alkohol war nicht immer mein wohlgesonnener Begleiter und was ist schließlich besser als am nächsten Morgen nochmal alles durch den Kopf gehen zu lassen? Außerdem habe ich immer daran gedacht, dass vorbeugen besser ist als auf die Schuhe zu kotzen.

 

Naja, das war meine Schulzeit. Aber halt, ein paar wichtige Sachen habe ich vergessen... Mit Jugend pfuscht waren wir mal als flotter Dreier recht erfolgreich und haben immerhin Deutschlandweit den 2. Preis auf dem Gebiet der Arbeitswelt gewonnen. Nach dem wir viele lustige Preise und einen Haufen Ehrendoktortitel gewonnen hatten durften wir auch mal dem Merkel-Ferkel die Hand schütteln. Leider war ich da ganz zufällig und ausversehen nicht da und äh verhindert und äh... Naja, jedenfalls kann man ja auch keinem zumuten als Preis der ollen Angie die Hand zu schütteln, denn zu meinem Freundeskreis zählt diese Person nun wirklich nicht. Aber jede Zivilisation bekommt die Helden die sie verdient. Danke an euch!

 

Und was mache ich noch? Ach ja, ich spiele viele Jahre schon Oboe. Und ich bin auch in so was wie ner Band. Nennt sich ATONOR und dort machen wir moderne, experimentelle und elektroakustische Musik. An der Homepage bin ich vor allem für Design und so zuständig. Wen es interessiert, der kann hier lesen: www.atonor.de

Ansonsten: Zum Abitur: Ja, ich bin ein Held. 2,0 ohne mir wirklich ne Platte zu machen schafft nicht jeder, ist aber eigentlich auch nicht toll, aber wie schon gesagt: Faulheit ist mein ständiger Begleiter, ähnlich wie der Freund dieser: Unmotiviertheit und das sich leicht ablenken lassen.

Jedenfalls habe ich mein Matheabitur nicht wirklich so leicht geschenkt bekommen, denn als nixpeiler habe ich natürlich am Abiturtermin einen Anruf meiner Direktorin benötigt um rechtzeitig (naja, eigentlich schon nach der Treffzeit, aber 5 Minuten vor Prüfungsbeginn) zu erscheinen. Den letzten Schultag der 12er fand ich dann auch nicht so toll, aber kurz nach 09:00 hören da auch meine Erinnerungen schon auf... 

 

Dann kam die Zeit des Zivildienstes. schule des harten Lebens. Jeder Bundi ist ein Sitzpisser gegen nen echten Zivi, der im NRZ Leipzig-Bennewitz auf einer geschlossenen PPR-Station geschuftet hat. Als Niedriglohnsklave pflegerische Hilfdienste durchgeführt, eingeführt in die Korruption und Schweinereien des Gesundheitswesens, aber ich habe ja die Schweigepflicht unterzeichnet, also Pech für alle Neugierigen.

 

Ja und jetzt werde ich Grundschullehrer. War im ersten Semester nur Nachrücker, weil 2,0 ist ja zu schlecht für echte Hardcoregrundschullehrer. Aber wie immer habe ich mich am Ende durchgesetzt. Jetzt bin ich ungefähr am Bergfest vom 3. Semester angelangt und musste erleben, das auch an der versüfften Leipziger Baustellenuniversität bei weitem nicht alles Gold ist was glänzt. und das Bildungswissenschaft nicht gleich heißt, dass der Vorlesende / Seminarleiter ein fähiger Pädagoge ist... Naja, müssen ja auch welche für die Uni übrig bleiben, die an der Schule nicht klar kommen. Aber das soll jetzt natürlich nicht verallgemeinernd gelten.

 

Ich bin nicht gerade ein Beststudent, aber Wiederholungsprüfungen musste ich als erster Bachelorjahrgang auch noch nicht... 4,0 ist schließlich bestanden, bestanden ist gut und gut ist fast eins. Also stehe ich doch ganz nett da! 

 

Was kann man noch zu mir sagen? Ach ja, die 20 km zur Uni und auch die 20 km zurück fahre ich natürlich mit dem Fahrrad. Denn wer hart wie Krupp-Stahl ist, der besiegt auch seinen Inneren Schweinehund wenn es regnet, stürmt und uns der Himmel auf den Kopf fällt. Denn als Wassermann ist man an das 3. Element sowieso gewöhnt!

Meine Gesinnung: Links natürlich. Mein Musikgeschmack: Oi-Rock und Punkrock. Aber nicht die Englische Kommerzkacke, denn Deutsch sollte es schon sein!

 

Ansonsten geht es an der Uni gerade um eine Bestrafung eiserner Radfahrer. Wir, die seit Jahren am meisten für den Umweltschutz tun sollen nun bestraft werden und ein Semesterticket kaufen, dass wir gar nicht wollen. Muss ich mich mal an die Grünen wenden... Das geht so gar nicht. Schweineteuer der Scheißkram. Naja, müssen wir die Abstimmunglokale für 3 Tage besetzen und die Wahlurnen abfackeln, weil sicher die meisten (faulen Schweine, oder armen sehr weit außerhalb wohnenden) dafür stimmen werden. Meine Stimme bekommt der solidarische Vorschlag alle Fahren, alle zahlen nicht, denn ich fahr ja nicht. Zumindest nicht mit den korrupten Schweinen von DB bzw. LVB. Denn Lokführerausbeutung und dann Anti-GDL-Propaganda kann ich nicht tolerieren!

 

Naja, das wars für heute, sonst blogg ich mich noch tot!!!

29.11.07 22:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung